Berlin - Fürstenwalde
  • Länge

    135 km
  • Höhe

    800 m

Letzten Sommer habe ich die östliche Umgebung von Berlin erkundet und eine schöne Strecke von Berlin bis nach Fürstenwalde und zurück gefunden. Nachdem man Berlin verlassen hat, fährt man auf einem Teil des Europaradweg R1 bis nach Erkner und dann weiter nach Fürstenwalde.

Die Strecke lässt sich auch gut auf zweimal 35 Kilometer aufteilen, dabei fährt man einfach mit der S-Bahn bis Erkner und dann weiter nach Fürstenwalde. Da dieser Abschnitt fast ausschließlich ruhigen Landstrassen folgt bietet er sich auch für Familientouren an. Je nach Kondition kann man dann nach 35 Kilometern in Fürstenwalde einen Zug nehmen oder wieder zurück nach Erkner fahren.

Berlin - Erkner (35 km)

Von Berlin Friedrichshain geht es durch den Landschaftspark Herzberge Richtung Biesdorf und Wuhlheide bis zum Müggelsee. Hier folgen wir dem Europaradweg R1 bis nach Erkner.

Erkner - Fürstenwalde (35 km)

In Erkner verlassen wir den Europaradweg und fahren über Hartmannsdorf auf ruhigen Landstrassen weiter bis nach Fürstenwalde. Besonders die letzten Kilometer an der Fürstenwalder Spree entlang sind sehr schön.

Fürstenwalde - Müggelheim (35 km)

Zurück fahren wir erst einmal wieder das bekannte Stück bis wir an den östlichen Berliner Ring kommen. Hier biegen wir Richtung Müggelheim ab und fahren durch den Köpenicker Forst bis zum Müggelsee.

Müggelheim - Wuhlheide (15 km)

Der letzte Teil der Strecke folgt dem Müggelheimer Damm bis nach Spindlersfeld und weiter in die Wuhlheide.